UNICEF – BEWARE OF SCAMMERS PART I

If you found this web page while searching for a specific Person then you are almost certainly dealing with a Scammer. You better stop all communication immediately since this person is dangerous and will probably try to get you bankrupt within shortest time, if not even worse. By the way, the smarter the Scammer, the longer he will wait before he begs you for money or something else.

Attention!

Online Scammers like to “steal” and use the identities of real persons or companies, or abuse their email addresses as their own sender-addresses, in order to appear more legitimate towards their victims and gain their trust. I do not have any influence on that. Please understand that the rightful owners of abused names or email addresses mentioned in my blog, are not connected with any unlawful activities of criminal email scammers.

If you can, block the SCAMMER. You will live much safer with that.
If you need further help, get in touch.

It is forbidden, to modified my Article or parts from my texts, and impersonate this as your own work. It is only allow to copy or share my Article or parts of my texts, when you mention me and put back a link to my blog „https://www.soul-catcher.eu


UNICEF BEWARE OF SCAMMER

WARNING!

Many fraudsters pretend to work for so-called aid organizations like Unicef and mislead individuals with the purpose to steal your money and/or your personal information.

IMPORTANT!

The number of fraudulent emails has increased many times over in recent years. Experts assume that around 80 – 85 percent of the emails sent are so-called fraudulent emails!


Do not reply to such messages!
Do not click on links in such message!
Do not download pictures or E-mail attachments!
Never show or send your passport or identity card
Never give out personal and bank details or send money!
Never do this …

Be wise and make your life easy with such kind of emails … up with them in the trash …


ATTENTION! THAT YOUR HELP ARRIVES WHERE IT IS REALLY NEEDED!

1. BEWARE OF FRAUDULENT JOB OFFERS VIA EMAIL OR ONLINE JOB BOARDS!
  • UNICEF does not charge a fee at any stage of the recruitment process (application, interview, meeting, traveling, processing, training or any other fees).
  • UNICEF only advertises its employment opportunities on its global employment website or on the website of its Country Offices/National Committees. UNICEF also utilizes bona fide and established media, newspapers and online job boards to disseminate its vacancies.
  • Beware if an offer of employment looks too good to be true. Never divulge personal and banking information or send money if you are unsure of the authenticity of an email or other communication in the name of UNICEF. If you are in doubt, please contact us at eRecruitment@unicef.org for confirmation.
2. HOW DOES UNICEF COLLECT DONATIONS!
  • Via letters by post and email.
  • At information stands and in some regions also on the doorstep.
    All commissioned employees are carefully trained and can be identified as commissioned by UNICEF with an official ID.
  • no pressure, not intrusive, no dubious promises, no collection box, no forced membership ,
    no disabled or deaf children (people) who are misused as fundraisers.
    Please inform the responsible public order office or the police if you suspect fraud!

Media offers UNICEF advertising and TV spots, which are normally advertised for a fee.


Note from Author: 

It is known to individual legal aid organizations that fraudsters repeatedly attempt to deceive honest and helpful people in fraudulent ways.

To be on the safe side, I would only send money from a local bank to the respective charities. The bank employees often know the donation accounts of the individual legal aid organizations or can inquire about them.

Another possibility to be on the safe side and so that your help really arrives where it is urgently needed is https://www.phineo.org/


UNICEF BEWARE OF SCAMMER

WARNUNG!

Viele Betrüger geben vor, für sogenannte Hilfsorganisationen wie Unicef zu arbeiten, und führen Personen in die Irre, um Ihr Geld und / oder Ihre persönlichen Daten zu stehlen.

WICHTIG!

Die Anzahl betrügerischer E-Mails hat in den letzten Jahren um ein Vielfaches zugenommen. Experten gehen davon aus, dass rund 80 – 85 Prozent der versendeten E-Mails sogenannte betrügerische E-Mails sind!


 

Antworte nicht auf solche Nachrichten!
Klicke nicht auf Links in einer solchen Nachricht!
Lade keine Bilder oder E-Mail-Anhänge herunter!
Zeige oder sende niemals Deinen Reisepass oder Personalausweis
Gebe niemals persönliche Daten und Bankdaten weiter und sende kein Geld!
Mach das niemals …
Sei weise und erleichtere dein Leben mit solchen E-Mails… ab mit ihnen in den Papierkorb…


ACHTUNG! DASS DEINE HILFE DORT ANKOMMT, WO SIE WIRKLICH BENÖTIGT WIRD!

1. Hüte dich vor betrügerischen Jobangeboten per E-Mail oder Online-Jobbörsen!
  • UNICEF erhebt in keiner Phase des Einstellungsprozesses (Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Besprechung, Reisen, Bearbeitung, Schulung oder sonstige Gebühren) eine Gebühr.
  • UNICEF bewirbt seine Beschäftigungsmöglichkeiten nur auf seiner globalen Beschäftigungswebsite oder auf der Website seiner Länderbüros / Nationalen Komitees.
  • UNICEF nutzt auch gutgläubige und etablierte Medien, Zeitungen und Online-Jobbörsen, um seine offenen Stellen zu verbreiten.
  • Pass auf, wenn ein Stellenangebot zu gut aussieht, um wahr zu sein. Gebe niemals deine persönlichen Daten und Bankdaten weiter und sende kein Geld, wenn du dir nicht sicher bist, ob eine E-Mail oder eine andere Mitteilung im Namen von UNICEF echt ist. Dann kontaktiere Im Zweifelsfall bitte UNICEF unter eRecruitment@unicef.org zur Bestätigung.
2. WIE SAMMELT UNICEF SPENDEN!
  • Über Briefe per Post und E-Mail.
  • An Informationsständen und in einigen Regionen auch vor der Haustür.
  • Alle beauftragten Mitarbeiter sind sorgfältig geschult und können mit einem amtlichen Ausweis als von UNICEF beauftragt identifiziert werden.
  • kein Druck, nicht aufdringlich, keine zweifelhaften Versprechen, keine Sammelbox, keine erzwungene Mitgliedschaft,
  • Keine behinderten oder gehörlosen Kinder (Menschen), die als Spendenaktion missbraucht werden.
    Bitte informieren Sie das zuständige Amt für öffentliche Ordnung oder die Polizei, wenn du einen Betrugsverdacht hast.

Medien bietet UNICEF-Werbung und TV-Spots an, die normalerweise gegen eine Gebühr beworben werden.


Anmerkung des Autors:

Einzelnen Rechtshilfeorganisationen ist bekannt, dass Betrüger wiederholt versuchen, ehrliche und hilfsbereite Menschen auf betrügerische Weise zu täuschen.

Um auf der sicheren Seite zu sein, würde ich nur Geld von einer örtlichen Bank an die jeweiligen Wohltätigkeitsorganisationen senden. Die Bankangestellten kennen häufig die Spendenkonten der einzelnen Rechtshilfeorganisationen oder können sich nach diesen erkundigen.

Eine andere Möglichkeit, auf der sicheren Seite zu sein und damit Deine Hilfe wirklich dort ankommt, wo sie dringend benötigt wird, ist https://www.phineo.org/

Leave a Reply